Was ist das?

Der Begriff Pädagogik stammt aus dem Griechischen und meint Erziehungskunst.

Zaubern heißt, etwas durch magische Kräfte hervorzubringen. Nun bedeutet Zauberpädagogik aber nicht, dass man durch das Zaubern auf magische Weise pädagogisch relevante Inhalte vermitteln kann.

Für mich ist Zauberpädagogik die Beschäftigung mit den Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten, die das Zaubern bietet. Es geht mir um das Erkennen und Nutzen von Lernchancen, die sich Kindern beim Zaubern-Lernen eröffnen.

Das Wichtigste ist dabei für mich, den Kindern Könnenserfahrungen zu ermöglichen.
Alle Kinder sind wichtig für das Gelingen des Ganzen. Jedes Kind kann sich im Rahmen seiner individuellen Interessen und Möglichkeiten in das Zaubergeschehen einbringen. Alle gehören dazu!