Supervision

Meine Schwerpunkte

Supervision für Führungs- und Leitungskräfte

Vorzugsweise biete ich Supervision für Personen, Gruppen, Teams aus den Bildungseinrichtungen Schule, Hochschule, Kindertageseinrichtungen, Kindergärten sowie für Künstler an.

Eine Gruppe, eine Klasse oder eine Bildungseinrichtung zu leiten erfordert neben Fachkompetenz ein hohes Maß an Selbst- und Sozialkompetenz sowie kommunikativer Kompetenz.

mehr lesen

Die Reflexion des beruflichen Handelns sowie die Klärung der eigenen Rolle können dazu beitragen, die eigene Führungs- und Beratungskompetenz zu erweitern. Damit kann Supervision dazu beitragen, diese anspruchsvolle Tätigkeit in einer gesund erhaltenden Weise auszuüben und neue Arbeitszufriedenheit sowie Arbeitsfreude zu gewinnen.

Ausgehend von den Themen der Supervisant*innen werden Fragestellungen aus dem beruflichen Handeln systematisch reflektiert.

Dies kann in Einzelsupervision oder auch in Gruppen-  bzw. Teamsupervision stattfinden.

Möglich ist auch ein kurzer theoretischer Input zu einem Themenbereich mit anschließendem Transfer zum eigenen beruflichen Handeln.

Supervision für Teams

Teamentwicklung

Supervision mit Schwerpunkt Teamentwicklung zielt darauf, das einzelne Teammitglied, die Gruppe und die Aufgabe so miteinander zu verknüpfen und in Einklang zu bringen, dass Synergieeffekte wirksam werden können. Folglich kann das Team seinen Arbeitsauftrag optimal erfüllen.

Als Bespiel sei die Teamarbeit im Rahmen der Inklusion genannt:

mehr lesen

Mit der Inklusion hat sich das Arbeitsfeld sowie das Selbstverständnis von pädagogisch Tätigen verändert:
Vom Einzelkämpfer zum Teamplayer - das ist eine Herausforderung für viele, die in inklusiven Zusammenhängen tätig sind. Zudem gilt es, Zusammenarbeit mit Kolleg/innen mit unterschiedlichen Professionen und damit auch Sicht- und Herangehensweisen zu praktizieren. Chancen und Herausforderungen liegen hier mitunter eng beieinander.

Bereichernd und entlastend kann in diesem Prozess des Wachsens und Werdens die supervisorische Reflexion der Zusammenarbeit sein. Und dies von Beginn an!
Fragestellungen zur Klärung von Rollenverständnis und Beziehungsgestaltung könnten zum Beispiel sein:
"Wer hat welche Rolle",
"Wer übernimmt welche Aufgaben",
"Wie wollen wir miteinander umgehen und unseren Berufsalltag reflektieren",
"Wie können wir Konflikten und Frontenbildungen vorbeugen und Reibungsverluste in der Zusammenarbeit minimieren" .

 

Teamberatung

Bei der Teamberatung begleite ich als Beraterin ein Team punktuell und zu bestimmten Anlässen. 
Die Anlässe sind i.d.R. konfliktbeladen. Ausgangspunkt für die Teamberatung ist daher stets ein konkreter Problemdruck im Team. Es werden Prozesse betrachtet, die sich auf vorhandene Fragestellungen, Probleme beziehen. Gemeinsame Lösungen werden erarbeitet und Perspektiven entwickelt.

Kollegiale Beratung

Kollegiale Beratung ist eine Methode, um in einer Gruppe für berufliche und arbeitsbezogene Themen Lösungen zu entwickeln. Dabei wird ein Gruppenmitglied von den anderen nach einem vorgegebenen Ablauf beraten. Es gibt dabei keine externe Leitung (Moderator); jedes Gruppenmitglied kann diese übernehmen.

Seminare zur kollegialen Beratung auf Anfrage.

mehr lesen

Ich verstehe mich als Starthelferin für Gruppen, die nach der Methode der Kollegialen Beratung miteinander ins Gespräch kommen wollen. In einem gemeinsamen Seminarblock erfahren und erproben Sie das Grundgerüst der Kollegialen Beratung sowie förderliche Aspekte der Gesprächsführung. Sie üben Kollegiale Beratung und werten diese anschließend gemeinsam aus.

Somit sind nach Abschluss dieser Seminare die Gruppenmitglieder in der Lage, mit Hilfe Ihrer erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen selbständig den Prozess der Kollegialen Beratung anzuleiten und durchzuführen.